• SydneyAustralien

Eine Weltreise beginnt in Schweden

Die Familie ist wieder zusammen, per RyanAir pünktlich zu Ferienbeginn in NRW nach Schweden eingeflogen. Unsere geplante Weltreise, die uns in 12 Monaten hoffentlich kreuz und quer über den Globus tingeln läßt, beginnt in Südschweden. Auf gewohnten Pfaden mit Freunden und unseren schwedischen Verwandten wollen wir starten.

Unser erster Stop ist nördlich von Stockholm. Bei unseren dort lebenden Verwandten dürfen wir im Vorgarten eines typischen schwedischen Holzhauses mit unserem Wohnwagen Quartier machen. Wir fahren alle gemeinsam zu einer nahen Badebucht und an einem anderen Tag zum Fährhafen Vaxholm und von dort raus in die Schären nördlich von Stockholm. Ist das Wetter im Sommer schön so haben viele Menschen die gleiche Idee: Nur raus auf eine dieser kleinen Inseln, die sich bis weit vor die Küstenlinie in die Ostsee erstrecken. Man stellt sich am Kai in Vaxholm in die Menschenschlange, die immer länger wird, es kommt eine Fähre, die kurz anlegt und eine ganze Traube von Menschen – schön abgezählt sodass das Boot nicht überladen wird – aufnimmt. Leinen los und in schneller Fahrt geht es durch die Inselchen und durch das Gewusel an Kreuzfahrtschiffen, Segel- und Motorbooten hinaus in Richtung freie Ostsee. Unser Ziel ist Sandhamn zu sehen auf der folgenden Karte mit blauem GPS Track unten rechts.

Touristisch gut erschlossen aber ohne Autoverkehr mit vielen stilvollen kleinen Schwedenhäuschen. Früher war hier einmal ein verschlafener kleiner Fischerort heute lebt der Ort von Gastronomie, Ferienhäuschen und Tourismus. Alles ist aber nicht unangenehm aufdringlich sondern strahlt dieses schwedische Understatement aus, das man im ganzen Land findet. Wir baden, trödeln durch den Ort, kehren in Restaurant und Cafe ein und verbringen einen herrlichen Tag.

Abends sitzen wir im großzügigen und luftigen Schwedenhaus unserer Verwandten, reden über Gott und die Welt – na ja es geht meistens um Kinder und Schule – schlürfen an Flußkrebsen herum und knacken dann ihre Panzer um an das zarte Fleisch zu kommen. Mein schwedischer Schwager Johan ist ein exzellenter Koch und wir werden richtig verwöhnt. Er reicht fruchtig trockenen Wein, der sich köstlich in die Speisenfolge einreiht, gekauft in der nächsten Systembolaget, dem schwedischen Monopolvertrieb für Spirituosen.

Uns fällt es schwer aber irgendwann muss man weiter. Wir spannen das Zugfahrzeug vor den Wohnwagen und verabschieden uns ganz herzlich. Ab jetzt müssen wir uns selbst versorgen, das schmerzt schon ein wenig und wir müssen uns an diese Situation erst einmal wieder gewöhnen. Kein Weisswein und kein Rotwein zum Hauptgericht, keine Krebse, kein saftiges Steak, irgendwie schwedisch gewürzt, keine scharfen Tacos mehr. Das wird hart.

Unser Garmin Outdoor Navi führt uns sicher quer durch die schwedische Hauptstadt mit ihren vielen Schnellstraßen, weit geschwungenen Brücken und den vielen Auf- und Abfahrten. Es geht geradewegs auf der E4 und der Landstraße 32 nach Malexander dem ewigen Ruhepol aller unserer Schwedenfahrten.

Hier treffen wir sie wieder, die Stefis und Matthias, Ralph, Claudia und Anette, Anke und Franz und die Kinder. Die Kinder finden gleich wieder harmonisch zusammen, die Erwachsenen gehen spazieren, paddeln, segeln, fahren mit dem Motorboot auf dem großen Sommensee oder treffen sich bei Eva zum Kaffee trinken. Dies Jahr gibt es kulturelle Veranstaltungen in der den Ort und überhaupt alles überragenden schlichten Kirche von Malexander. Klassische und Jazz Konzerte werden geboten und zum Abschluss trat Sara Varga auf. Sie ist in Schweden sehr bekannt und singt einfühlsamen schwedischen Pop. Das besondere ist: Sie ist in Malexander aufgewachsen, ihr Vater wohnt im Ort und viele Dorfbewohner kennen Sara persönlich. Die Veranstaltung war sehr bewegend und dürfte für alle Anwesenden in bleibender Erinnerung bleiben.

Bilder zum Abschluß gibt es auch. Zur Orientierung zeige ich aber vorher drei GPS Wege (2 zum Paddeln, einer zum Kurzwandern) um den Leser einfühlsam in die Inselwelt dieses schwedischen Sees mit seinem klaren Wasser zu entführen. Die Möglichkeit zu Wandern möchte ich nicht unerwähnt lassen. Auf den markierten Wegen gibt es vorbereitete Rast- und Übernachtungsplätze inklusive Feuerstellen mit Feuerholz an malerischen Seen. Sollte man mal ausprobieren.



Schlagworte: , ,

  1. Dieter K’s Avatar

    Hey Friedrich,

    das hört sich ja alles total gut an und die Bilder sind wirklich super !!!!

    Eine schöne Zeit noch und alles Gute zum Geburtstag !!!

    Viele Grüße

    Dieter

    Antworten

  2. Astrid’s Avatar

    Lieber Friedrich!

    Deine Bilder sind einfach genial!!
    Freue mich schon auf Eure Weiterreise und weitere Bilder…

    LG
    Astrid

    Antworten

  3. Bärbel’s Avatar

    Hallo ihr lieben Glasis,
    ich hoffe Namibia war schön und Nepal wird es auch, habe eben von Bas erfahren, das Franziska morgen fliegt. Viel Spass euch allen.
    Mein Flieger geht am 1.November, schon komisch, wo seid ihr denn dann?
    Lieben Gruß ,
    Bärbel

    Antworten

  4. Kirsten Biere’s Avatar

    Hallo liebe Familie Glasnapp!
    Freut mich sehr, dass Schweden wieder so schön war! Seid ihr schon in Afrika?
    Denke oft an euch, besonders jetzt, wo die Schule wieder anfängt!

    Lasst von euch hören, liebe Grüße
    Kirsten

    Antworten

  5. Kerstin Bültena’s Avatar

    Hallo Friedrich,
    Tim hat heute von Tjark Rohde erfahren, dass eure Weltreise in Kürze startet. Nun wollte ich nicht versäumen, euch hierfür alles Gute, viele tolle Eindrücke und schöne Erfahrungen zu wünschen. Paßt gut auf euch drei auf, bleibt gesund und bringt viele tolle Fotos mit. Ganz liebe Grüße an euch von Kerstin,Bert,Tim und Benedikt!

    Antworten

  6. Matthias Kostka’s Avatar

    Lieber Friedrich,
    ich bin begeistert von Deinen Fotos. Großes Lob, ganz toll. Ich hab so Sehnsucht nach Schweden. Jetzt sind wir schon zwei Wochen wieder hier in Frankfurt, viel, viel Arbeit.
    Ich wünsch Euch Beiden bzw. dreien alles Gute, viel Spaß und viele schöne Motive – die Du natürlich haben wirst (mit Grauverlaufsfilter?) auf Eurer Weltreise.
    Herliche Grüße, auch an Claudia
    Matthias

    Antworten

    1. Friedrich Glasenapp’s Avatar

      Hallo Matthias,

      danke für Deinen Kommentar. Ja, Grauverlaufsfilter ist bestellt.

      Friedrich

      Antworten

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Fotos und Inhalt ©2009-2017. Impressum WebGalerie jAlbum Musik Harpish, Highland Webhost velogrid Weblog Wordpress