• SydneyAustralien

Hamburg Spezial: Die Modelleisenbahn Ausstellung

Die Hansestadt Hamburg hat viel zu bieten aber eine Sehenswürdigkeit ist immer einen Besuch wert und erfreut Jung und Alt gleichermaßen: Die Modelleisenbahn Ausstellung im Miniatur Wunderland in der Hamburger Speicherstadt, direkt am Hafen.


Die Anreise mit der U-Bahnlinie U3 vom Hauptbahnhof oder aus der Innenstadt ist ganz einfach. An der Station Baumwall steigt man aus und folgt dann Familien mit Kindern auf dem Weg in die Speicherstadt zu einem der großen, mit Backsteinfassade stilvoll restaurierten Blöcke der Kehrwieder Straße.

Wir kamen um 10:30 am Eingang der Miniatur Wunderwelt an, mußten in den 3. Stock steigen und uns dort erst einmal mit vielen Gleichgesinnten versammeln.

Von früheren Besuchen der Ausstellung erwarteten wir das Durchgehen zur Kasse und dann eine lange Schlange in der Groß und Klein 1-2 Stunden auf den ersehnten Eingang warteten. Diesmal kam es anders: Ein Mitarbeiter drängelte sich nach vorne und erklärte in waschechtem Hamburgisch an einem Bildschirm die aktuellen und prognostizierten Wartezeiten, erweiterte Öffnungszeiten während der Herbstferien von 8:00 bis 23:00Uhr und verwies auf die Möglichkeit, Tickets für eine bestimmte Zeit in der eine kleinere oder sogar keine Warteschlange zu erwarten ist, zu kaufen. Selbstverständlich, wie er erwähnte, ohne Preisaufschlag. Stellt man sich in die 90min Warteschlange ein, bekommt man kostenlose Erfrischungsgetränke und Eis serviert. Welch ein Service!

Wir entschieden uns für ein Terminticket um 18:00Uhr in der begründeten Hoffnung, dass die Ausstellung dann auch nicht so überfüllt sein wird und man sich alles in Ruhe anschauen kann.

Die Miniatur Wunderwelt Ausstellung in unterschiedlichen Räumen und Ebenen mit den verschiedensten Themen ist schon überwätigend. Die Modellbauer, Schreiner, Elektriker und Elektroniker haben ganze Arbeit geleistet und mit nie versiegender Phantasie eine Traumwelt aufgebaut. Dabei sind immer Bezüge zu landschaft- und städtebaulichen Themen gewollt.

Hamburg mit Michel, Hafen und HSV Fußballstadion wurde thematisch bearbeitet, Berg- und Wüstenlandschaft findet man vor, Las Vegas darf natürlich auch nicht fehlen. Liebevolle Details wie die Zuschauermassen bei einem Open-Air Festival versetzen einen in Staunen – sind dort 1000 oder 100.000 Zuschauer aufgeklebt? U-Bahn Stationen können über kleine Sichtfenster inspiziert werden, Container Schiffe schwimmen tatsächlich auf Wasser dem Hafen entgegen. Nichts was es nicht gibt. Sprengungen werden durchgeführt und die Feuerwehr rast zum Brandherd. In einer Werkstatt der Miniatur Wunderwelt Ausstellung wird ein Flughafen gebaut, einige Flugzeuge stehen schon parat. Es wird spannend sein zu beobachten ob die Flugzeugmodelle flugtauglich sind und starten und landen können. Sicher wird den Tüftlern von Miniatur Wunderwelt etwas einfallen, das wir beim nächsten Hamburgbesuch bestaunen können.

Bis dahin kann man sich an den unten angehängten Bildern erfreuen. Tag und Nacht, Morgens und Abends in unterschiedlichen Lichtverhältnissen kann man sich die Wunderwelt anschauen. Aufgenommen mit der Nikon D300s, ohne Blitz aber mit ruhiger Hand und ISO1600 sowie Offenblende am AF-S 16-85mm Objektiv geben die Bilder die Atmosphäre und Stimmung in den Ausstellungsräumen präzise wider. Gibts denn auch etwas das negativ aufgefallen ist? Als wir nach über 2 Stunden wieder draußen waren haben wir uns unabhängig gefragt, wo waren eigentlich die Loks und Eisenbahnzüge von Dampfloks ganz zu schweigen? In den grandiosen Landschaften werden sie nicht wirklich beachtet; sie rücken in den Hintergrund. Schade eigentlich aber man kann nicht alles haben.

Zum Schluß noch ein Tipp: Man plane den Besuch der Miniatur Wunderwelt Ausstellung im voraus. Über die Webseite kann man Tickets reservieren um längere, ermüdende Wartezeiten zu vermeiden. Bevorzugen sollte man Zeiten, in denen die Ausstellung nicht überlaufen ist, also früh Morgens oder Abends.


Schlagworte: ,

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Fotos und Inhalt ©2009-2017. Impressum WebGalerie jAlbum Musik Harpish, Highland Webhost velogrid Weblog Wordpress