• SydneyAustralien

Malexander: Sommertraum am Sommensee

Für viele deutsche Schwedenfahrer, die wir kennen, ist dies das Sommerparadies. Gleich hinter der Kirche und dem Friedhof liegt der Campingplatz auf einer Wiese, die am Ende steil abfällt zum Sommensee.

Die Anfahrt vom etwa 600km entfernten Trelleborg ist mit einem Wohnwagen eine Tagesreise durch das von Astrid Lindgren sehr liebevoll beschriebene Småland im Herzen Süd-Schwedens. Die Astrid Lindgren Welt in Vimmerby, wo die Schriftstellerin 1907 geboren wurde, kann man übrigens an einem bewölkten Tag bequem von Malexander aus besuchen. Hier werden Geschichten aus den Lindgren Büchern nachgespielt und die Lindgren Ortschaften sind sehr liebevoll nachgebaut und können von innen und außen von den Kindern intensiv erforscht werden.

Malexander erreicht man entweder über die Landstraße aus Boxholm oder Kisa. Dabei führt der Weg in gewundenen Kurven am See entlang und man bekommt einen ersten Eindruck dieser typischen Landschaft in Småland. In Malexander angekommen sollte man als Caravaner auf jeden Fall zuerst zu HönsaLottas Restaurang fahren, denn hier und nur hier werden die Caravanstellplätze verwaltet. Wie man auf der Webseite sieht kann man dort auch gemütliche Zimmer mieten. Der Weg zum Campingplatz führt an Eva Anderssons Kultkaffee vorbei, wo sogar der Präsident des HSV Fußballbundesligavereins mit Kindern schon gesehen wurde (Bernd Hoffmann, 2007). Zimmer mit typisch schwedischem Flair gibts auch hier und leckeren Kuchen und Kaffee sowieso. Die Kirche von Malexander liegt direkt links neben der Lindenallee, die zum Seeufer führt. Im Sommer, an richtig warmen Tagen, verbreiten diese alten, majestätischen Lindenbäume einen betörend süßlichen Duft der eine Menge summender Bienen und Hummeln anzieht.

Die Kirche von Malexander ist die Landmarke dieses Abschnitts des Sommensees. Sie ist weiss getüncht und bekam 2008 ein neues Kupferdach. Es umgibt sie ein gepflegter schwedischer Friedhof aber gleich hinter der Friedhofsmauer beginnt der Campingplatz mit seinem fröhlichen Leben. Nun ja, Campingplätze in Schweden sind sehr familienfreundlich – so jedenfalls unsere Erfahrung. Es gibt viel Platz und auch meistens eine gemähte Wiese wo Groß und Klein, Schweden, Polen und Deutsche ganz entspannt und fair Fußball kicken und dann Grillen. Dabei gehts friedlich und lustig zu, ohne Alkoholexzess, Ballermann Getöse oder laute Heavy-Metal Musik wie wir es immer wieder an der Müritz und auf der Darß erlebt hatten. Irgendwann zwischen 22Uhr und 24Uhr kommen die Mücken, es wird kühler und man geht schlafen.

Der Sommensee ist einer der klarsten Seen Schwedens und deshalb super geeignet zum Baden und für die Kinder zum Schnorcheln. Man kann mit kleinen und großen Motorbooten oder Kanus und Kajaks, die man an der QStar Tankstelle auch mieten kann oder ansonsten als Schwedenfahrer von zu Hause mitbringt, in die Inselwelt des Sommensees vorstoßen, sich dort eine einsame Insel aussuchen und ein Zelt aufschlagen. Lagerfeuer, Baden, Schorcheln, Sonnen und Lesen bei strahlendem, schwedischen Sommerwetter mit seinem warmen Licht mit Blick auf einen weiten See ist einfach der Hype. Dann ist der Urlaub gerettet und man vergißt die Regentage davor an denen man sich schon fragte ob die Menge der Bücher dieses Jahr wohl ausreicht.

Malexander hat noch mehr zu bieten: Fahrradwege, einen gepflegten Rasensportplatz, einen Tennisplatz, und den Professor aus Uppsala, der Optimisten und Katamarane günstig vermietet und jederzeit einen Tipp parat hat, wie das Sommenhoch denn heute den Wind lenkt und wie man den Katamaran richtig auftakelt.

Jedes Jahr müssen wir mal kurz in Malexander vorbei, sonst ist der Urlaub nicht komplett. Bei Eva ins Kaffee, mit Ralph Fußball kicken und Christof beim Motorbooten hinterherschauen und Franz‘ Cowboyhut, das rundet den Schwedenurlaub ab. Auch dieses Jahr wird’s so sein wie die anderen 7 Jahre davor …



Schlagworte: , ,

  1. Frank Biener’s Avatar

    Hallo,

    ich kann alles bestätigen. Fahre seit über 30 Jahren fast jedes Jahr (in den letzten 13 Jahren auch den ganzen Sommerurlaub mit den Kindern) dort hin.
    Wir haben viele echte Freunde gewonnen und fühlen uns wie zu Hause.
    Waren jetzt auch schon im Winter regelmäßig in Malex.
    Dort scheint die Zeit stehengeblieben zu sein. Nur mein Freund, der baut für sich und andere regelmäßig mal ein neues Blockhaus.
    Herrn Professor kenne ich gut aus der Sauna. Dort findet man am Samstagnachmittag die Urgesteine aus dem Dorf. Bei einer Flasche Bier fängt dann das Wochende an.
    Liebe Grüsse Frank Biener

    Antworten

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Fotos und Inhalt ©2009-2017. Impressum WebGalerie jAlbum Musik Harpish, Highland Webhost velogrid Weblog Wordpress