• SydneyAustralien

Falsterbo

Falsterbo ist häufig der erste und meistens der letzte Anlaufpunkt auf unseren Schwedenreisen.


Die großen TT-Line Fähren ‚Nils Holgersson‘ und ‚Peter Pan‘ pendeln täglich von Travemünde/Deutschland nach Trelleborg/Schweden. In 7 Stunden genießt man eine komfortable und erholsame Seereise mit Kabine, Whirlpool, Sonnendeck, Kino und Piratenaction für die Kleinen. Kommt man dann um 17 Uhr erholt in Trelleborg an, biegt man auf der E22 links in Richtung Malmö ab. Sehr schön, besonders bei Sonnenschein ist die Nebenstraße direkt an der Küstenlinie zu empfehlen. Der Ljungens Campingplatz liegt in einem lichten Kiefernwäldchen. Der feine Ostseesandstrand ist nicht weit. Man erreicht ihn nach einem kurzen Spaziergang durch eine niedrige, offene Dünenlandschaft.

Das Nette an Falsterbo ist die Vielfältigkeit. Man hat einen feinen, weitläufigen Sandstrand mit schöner Bademöglichkeit, ein weites Vogelschutzgebiet, das zu erholsamen Spaziergängen einlädt, den Falsterbo Golfklub und das Örtchen Skanör mit dem Yachthafen, der etwas außerhalb liegt. Hier kann man Fisch aus den lokalen Ostseegewässern des Öresunds in den roten Fischläden kaufen oder sich gleich im Fischrestaurant bewirten lassen.

Die Halbinsel Falsterbo liegt in der Naherholungsregion der schwedischen Metropole Malmö. Das Gebiet ist daher geprägt von vielen Ferienhäuschen und kann, wenn man gerade von Deutschland angekommen ist, einen in die Ferienstimmung eines Badeurlaubs am Meer versetzen. Als Schwedenfahrer kann man an diesem Plätzchen ruhig ein paar Tage einkehren um die Hektik aus Deutschland abzulegen und die Seele ein bisschen baumeln zu lassen. Besonders wenn das Wetter richtig sommerlich ist. Für kleine Kinder ist der Sandstrand an der südlichen Küste ideal zum Sandburgen bauen und die Ostsee ein idealer Platz um zu baden.

Falsterbo bietet auch die Möglichkeit Reiturlaub zu verbringen. Einmal im Jahr, meistens Ende Juli, findet hier, ganz in der Nähe des Campingplatzes das in ganz Schweden bekannte Falsterbo Reitturnier statt. Es ist ein internationales Spring- und Dressurturnier und zieht Unmengen an Reitern und Zuschauern nicht nur aus Schweden an. Der Zeltplatz platzt dann aus allen Nähten und, wenn man nicht gerade an den Wettkämpfen interessiert ist, sollte man in dieser Woche Falsterbo unbedingt meiden.



Schlagworte: ,

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Fotos und Inhalt ©2009-2017. Impressum WebGalerie jAlbum Musik Harpish, Highland Webhost velogrid Weblog Wordpress